Die Botschafter guten Weines

7. März 2010 von  

Gruppenbild mit Damen: Stefan Streit hat die Stimmen ausgezählt, Elise Denis (links) ist die aktuelle Miss Anjou. Sie vertritt nun die Region.Fotos: -alv- © Westfälische Nachrichten - Alle Rechte vorbehalten 2010

Tecklenburg/Chalonnes – „Vive le vin!“ – „Es lebe der Wein!“ Unter diesem Motto stand die Reise einer kleinen Abordnung der „Bocketaler“ und von Bürgermeister Stefan Streit zum Weinfest nach Chalonnes sur Loire. Dort wurde ihnen eine besondere Ehre zuteil.

Nach langer Fahrt kamen die Brochterbecker am Freitag in Chalonnes an, wo sie sogleich mit Wein und den dazugehörigen Spezialitäten durch das Chalonner Partnerschaftskomitee begrüßt wurden. Am nächsten Morgen wurden die deutschen und alle weiteren Gäste durch die Chalonner Bürgermeisterin Stella Dupont im Rathaus willkommen geheißen, ehe man zusammen mit den Weinbruderschaften zum Festzelt marschierte: offizielle Eröffnung des Weinfestes.

Es galt, in einem feierlichen Festakt gleich mehrere Neulinge in die Weinbruderschaften zu „inthronisieren“ – darunter der ehemalige französische Radrennfahrer Raymond Poulidor sowie der Bürgermeister der Stadt Tecklenburg, Stefan Streit, und der erste Vorsitzende der „Bocketaler“, Gerhard Voß. In launigen Worten wurden die neuen Mitglieder dem gespannten Publikum vorgestellt, ehe sie durch die traditionellen Rituale in die Weinbruderschaften aufgenommen wurden. Diese Mitgliedschaft, die man nur durch besondere Verdienste und Stellungen in der Gesellschaft erhält, hat zur Folge, dass man fortan den Anjou-Wein in der jeweiligen Heimat vertreten darf.

Nach dem offiziellen Mittagessen der Inthronisierten mit den Weinbauernschaften blieb noch Zeit für kleinere Weinproben und Einkäufe auf dem Weinfest.

Am Abend wurde mit allen Gästen zusammen das Fest der Weinbauern gefeiert. Bei Anjou-Wein und französischem Essen bot das „Cabaret de Bordeaux“ eine bunte Mischung zwischen Comedy und Tanz und bildete den Rahmen für die Wahl der „Miss Anjou 2010“. Die vom Publikum bestimmte Dame darf nun ein Jahr lang die Region Anjou vertreten und hat die Chance, an der Wahl zur „Miss France“ teilzunehmen.

Bei der Wahl hatte der Tecklenburger Bürgermeister Stefan Streit die Ehre, zusammen mit dem Vertreter der irischen Partnerstadt Ballinasloe die Stimmen des Publikums auszuzählen.

Am nächsten Morgen wurden in einer Feierstunde im Rathaus die offiziellen Delegationen im Rathaus begrüßt, die der Bürgermeisterin von Chalonnes ihre Gastgeschenke überreichten. Das von den Tecklenburgern mitgebrachte Mosaik und eine Einladung zur 850-Jahr-Feier nach Ledde fand bei den Franzosen großen Anklang.

Nach dem traditionellen Mittagessen des „Pére Nectar“ wurde spontan zu der Musik eines Alleinunterhalters gesungen und getanzt, ehe man mit den ganzen Weinbauernschaften der Region einen Umzug durch Chalonnes startete, der auf dem Weinfest endete.

Am Abend folgte man der Einladung des französischen Partnerschaftskomitees zu einem typisch französischen Abendessen, bei dem die Brochterbecker genauso wie die Iren aus Ballinasloe und die Gastfamilien ihre musikalischen Fähigkeiten unter Beweis stellen mussten. Da wurde bis in die Nacht viel gesungen und gelacht.

Am Montag hieß es dann Abschied nehmen und alle waren sich einig: „A la Prochaine!“ – „Bis zum nächsten Mal!“

Quelle: WN vom 03.03.2010

Kommentare

Kommentare geschlossen