Handel und Gewerbe bilden Einheit

7. März 2010 von  

Bürgermeister Stefan Streit (am Pult) zeigte sich beeindruckt von der Leistungsvielfalt der teilnehmenden Unternehmen. Foto: (Marianne Voss) © Westfälische Nachrichten - Alle Rechte vorbehalten 2010

Tecklenburg-Brochterbeck – 30. Frühjahrsschau in Brochterbeck: Die Brochterbecker Geschäftswelt hatte wieder alles aufgeboten und zeigte zum dritten Mal im großen Festzelt Präsens.

So bot sich den Besuchern die Möglichkeit, das Warenangebot in den geöffneten Geschäften, eine große Auswahl an Informationen und das Angebot des Gewerbes an einem Ort zu finden. Dazu gab es unterschiedliche Buden und Stände entlang der Dörenther Straße und Lengericher Straße zu finden.

In seiner ersten Eröffnungsrede beglückwünschte Bürgermeister Stefan Streit die Brochterbecker zu dem runden Geburtstag der Präsentation und wies noch einmal auf den Werdegang der wichtigen Traditionsveranstaltung hin. Die kleinen Anfänge lagen einst beim Autohaus Wieschebrock und der Firma Tenberg. „Als Bürgermeister freut es mich , wenn heute die gesamte Bandbreite der Brochterbecker Geschäftswelt aus Handel, Handwerk und Gewerbe, aber auch viele Vereine aus dem Ort wie der BSV, die Freiwillige Feuerwehr, der Heimatverein, die KLJB, der Kolpingsfamilie, der Verein Kinderdorf Irati und die Friends of Ghana mitmachen und sich darstellen. Ein wirklich tolles Gesamtangebot.“

Streit nannte die Frühjahrschau eine Auftrags- und Kontaktbörse und versprach seinerseits gute Unterstützung. Gleichzeitig bedankte er sich bei der Interessengemeinschaft (IG) für ihre gute Arbeit und ihre Initiative in und für Brochterbeck.

Streit blickt bereits in den Mai: Am 16. Mai gibt es einen Sternmarsch nach Brochterbeck zur Eröffnung der Kneipp-Anlage und der Neugestaltung des Mühlenteichs.

Heinz Lienkamp bedankte sich bei Stefan Streit für die ansprechenden Wort. Er hatte seinerseits auf das langjährige Bestehen und den Stellenwert der Frühjahrsschau hingewiesen.

Besonders die neue Darstellung im Zelt sei ein großer Fortschritt. Möglich werde die Präsentation aber nur, weil Handel und Gewerbe vor Ort eine Einheit bilden und Bürger Plätze zu Verfügung stellen. Vieles sei auf dem kleinen Dienstweg erreicht worden.

Dafür ging ein Dank noch an Altbürgermeister Wilfried Brönstrup und die Polizei, die mit Rat und Tat zur Seite stehe. Heinz Lienkamp geht davon aus, dass die Kommunikation mit dem neuen Bürgermeister Streit weiterhin so gut zum Wohle des Ortes möglich sei. Darin waren sich beide Redner einig und erklärten die 30. Frühjahrsschau für eröffnet.

VON ALFONS VOSS

Quelle: WN vom 07.03.2010

Kommentare

Kommentare geschlossen