Gute Stimmung bei der Erstwähler-Veranstaltung der SPD-Tecklenburg!

6. Mai 2014

Die Organisatoren der Erstwähler-Veranstaltung mit den SPD-Kandidaten

Die Organisatoren der Erstwähler-Veranstaltung mit den SPD-Kandidaten

Die Tecklenburger SPD hatte alle Erstwähler auf dem Schützenhof Greiwe nach Brochterbeck eingeladen um die Tecklenburger Rats- und Kreistagskandidaten bei Getränken und gegrillten Speisen kennen zu lernen sowie Fragen zur Kommunal- und Europawahl zu beantworten.
Dabei konnten sich die Jugendlichen in lockerer Atmosphäre mit eigenen Forderungen und Wünschen an die Politiker direkt mit einbringen. Themen wurden diskutiert und dokumentiert um sie in die zukünftige Kommunalpolitik mit einfließen zu lassen.

Unterstützung gab es auch von den Vorsitzenden der SPD-Jugend im Kreis Steinfurt Andreas Puschkarski, der die jugendpolitischen Themen zusammenfasste. Als eines der Ergebnisse dieses Tages wird die SPD-Ratsfraktion einen Antrag zum KidS-Projekt in den Rat der Stadt Tecklenburg am 13. Mai einbringen. Das KidS-Projekt soll es Tecklenburger Schülern ermöglichen in die Arbeit des Rates, der Ausschüsse und der Fraktionen für ein paar Wochen hinein zu schnuppern.

Zudem sollen weitere sachkundige Einwohner mit beratender Stimme die Bürgerbeteiligung in den Fachausschüssen des Rates erhöhen. Als junge Kandidaten für die Ausschüsse des Rates stellte die SPD u.a. Silke Sundermann aus Ledde (Schwerpunkt: Schule, Inklusion) und Sven Brinkering aus Brochterbeck (Schwerpunkt Jugend, Kultur) vor.

Abschließend hatten sich die Genossen eine Schätzfrage einfallen lassen, bei der die Erstwähler das Gesamtgewicht aller 13 SPD-Stadtratskandidaten (1.148 kg) erraten konnten. Der Hauptgewinn, eine 4-tägige Berlinfahrt für 2 Personen, ging an Laura aus Brochterbeck. Verlost wurden auch eine Düsseldorffahrt und ein Pizza-Gutschein bevor der Abend mit den gut gelaunten Ratskandidaten gemütlich Ausklang.

Tecklenburg – unsere vierfach starke Stadt!

16. März 2014

Unser Team für Teckenburg

Die SPD hat die Stadt Tecklenburg zusammen mit Bürgermeister Stefan Streit in einer äußerst prekären finanziellen Situation auf einen sicheren Kurs gebracht. Der städtische Konsolidierungskurs, der die Handlungsfähigkeit der Stadt und ihre Weiterentwicklung sichert, war geprägt von Sparsamkeit und struktureller Weichenstellung.

Beispiele dieser strukturprägenden Projekte sind:

  • die ortsnahe Lebensmittelversorgung in Tecklenburg und Ledde
  • die Sicherung unseres Schulangebotes in allen vier Ortsteilen
  • der Bau der Zweifachsporthalle für unsere Schulen
  • die Stärkung der Jugendarbeit
  • die Ausweisung und Erweiterung von Neubau- und Gewerbegebieten

Jetzt geht es darum, diesen Weg zielstrebig weiter zu verfolgen. Dabei wird die SPD die Bürger stärker in die Arbeit und die Entscheidungen von Rat und Verwaltung einbinden. Neben der von uns eingeführten Einwohnerfrage- und -sprechstunden werden wir zusätzlich sachkundige Einwohner in die Arbeit der Fachausschüsse des Rates einbeziehen.

 

Ziele unserer zukünftigen Ratsarbeit sind:

  • Flexible Betreuungsangebote für Kinder in den Kindertageseinrichtungen
  • Weiterentwicklung zu einem verlässlichen und umfassenden Schulangebot
  • Stärkung des Ehrenamtes
  • Weiterentwicklung unserer Stadt zu einer ganzjährigen Kultur- und Festspielstadt
  • Erhalt der gewachsenen und historischen Ortskerne
  • Leerstände aktiv angehen
  • ortsnahe Versorgung sichern
  • Ausweisung neuer Bau- und Gewerbegebiete
  • Beschleunigung des Ausbaus von Radwegen durch bürgerschaftliches Engagement
  • öffentlichen Nahverkehr verbessern

SPD Tecklenburg wählte ihre Ratskandidaten und den Kreistags-Kandidaten

26. Januar 2014

Presseinformation:

Hauptthema der Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Tecklenburg in der letzten Woche in Ledde war die Kandidatenaufstellung für die Stadtrats- und Kreistagswahl am 25. Mai 2014.

Zunächst wurde in der Versammlung der neue Zuschnitt der jetzt 13 Wahlbezirke in Borchterbeck (4), Ledde (3), Leeden (3) und Tecklenburg (3) besprochen. Die Neueinteilung ist nötig geworden, da der Stadtrat im Rahmen der sog. Spar-Debatten die Herabsetzung der Anzahl der Ratsmitglieder von 30 auf 26 Mitglieder beschlossen hat.

Die Ratsmitglieder  Brigit Reinholz-Blom, Albert Richter und Lothar Golde erklären, dass sie nicht wieder für den Rat kandidieren möchten. Mit Albert Richter als „Alterspräsident“ des jetzigen Rates und dem Fraktionsvorsitzenden Lothar Golde sowie Birgit Reinholz-Blom, die ihren Wahlbezirk stets engagiert vertreten hat, werden somit verdiente langjährige Mitglieder im neuen Rat nicht mehr vertreten sein. Alle Genannten betonten, dass sie den neuen Kandidaten einen guten politischen Start wünschen.

Nach kurzer Aussprache über den Vorstandsvorschlag für die Neubesetzung der einzelnen Wahlbezirke konnte dann der Vorsitzende Thomas Eberhardt die Wahlgänge zur Kandidatenaufstellung in den Wahlbezirken und zur Reserveliste eröffnen. Entsprechend dem Wahlgesetz wurden in geheimen Wahlgängen über alle 13 Kandidaten und Kandidatinnen, ihre Direktvertretung und die Reserveliste abgestimmt. Alle Kandidaten wurden von einer breiten Mehrheit getragen und ohne Gegenstimmen gewählt.

Als neue SPD-Direktkandidaten stellen sich in Brochterbeck Roger Streit und Karsten Buchsbaum, in Ledde Jörg Rosenberg, in Leeden Frank Nowroth und Marion Spellmeier zur Wahl.

Zum Kreistags-Kandidaten wurde von der Versammlung der stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende und jetzt ausscheidende Fraktionsvorsitzende Lothar Golde aus Leeden vorgeschlagen. Er sowie die als Direktstellvertreterin benannte Ratsfrau Doris Löpmeier aus Brochterbeck wurden ebenfalls einstimmig von der Versammlung gewählt. Gerade die Vertretung Tecklenburgs im Kreistag ist wichtig, da der Kreis in Tecklenburg eine Verwaltungsstelle betreibt sowie weitere Gebäude und Grundeigentum verwaltet. Zudem steht die angespannte Tecklenburger Finanzlage auch mit dem Finanz-und Investitionsverhalten des Kreises in einem gewissen Zusammenhang. Hier ist Lothar Golde, der langjährige kommunalpolitische Erfahrung, Ausdauer und Durchsetzungsvermögen mitbringt, genau der richtige Kandidat.

Im Anschluss wählte die Versammlung noch 4 Mitglieder und Ersatzvertreter für die SPD-Wahlkreisdelegierten-Konferenz, die am 15. Feb. 2014 in Steinfurt stattfindet.

Weiterhin wurde der Entwurf des SPD-Wahlprogramms 2014 für Tecklenburg vorgestellt und diskutiert.

Anschließend sprach Bürgermeister Stefan Streit einige Tecklenburger Themen an. Hier stellte er besonders heraus, dass eine Ratsmehrheit im Dezember den Haushalt 2014 mit dem von der Aufsichtsbehörde geforderten Einspar- und Maßnahmenkatalog zugestimmt hat. Damit ist die eigene Handlungsfähigkeit der Stadt weiter gesichert und die geplanten Investitionen können erfolgen.

Nach der Beantwortung einiger Nachfragen konnte der Vorsitzende die Versammlung schließen

v. links: Dietbert Lipka, Jörg Rosenberg, Ralf Borgelt, Lothar Golde, Andreas Voß. Doris Löpmeier, Bürgermeister Stefan Streit, Frank Nowroth, Marion Spellmeier und Thomas Eberhardt

Hier die Namen aller 13 SPD-Direktkandidaten und ihrer Ersatzbewerber für den Stadtrat:

Brochterbeck: Wahlbezirk 1: Doris Löpmeier (Direktkandidatin) Andreas Voß (Ersatzkandidat) Wahlbezirk 2: Karsten Buchsbau (Roger Streit), Wahlbezirk 3: Roger Streit (Sven Brinkering) Wahlbezirk 4: Andreas Voß (Doris Löpmeier)

Ledde: Wahlbezirk 5: Ralf Wesselmann (Tanja Frisch), Wahlbezirk 6: Jörg Rosenberg (Albert Richter) Wahlbezirk 7: Ralf Borgelt (Jörg Rosenberg) 

Leeden: Wahlbezirk 8: Frank Nowroth (Lothar Golde), Wahlbezirk 9: Marion Spellmeier (Birgit Reinholz-Blom) Wahlbezirk 10: Werner Kugler (Michael Bähr)

Tecklenburg: Wahlbezirk 11: Dietbert Lipka (Dagmar Schmelzle), Wahlbezirk 12: Thomas Eberhardt ( Angelika Buck-Netkowski) Wahlbezirk 13: Klaus Holthaus (Herbert Walter)

 

 

 

gez. L. Golde / 21.01.2014

« Vorherige SeiteNächste Seite »